4. Lauf zum Swissauto250 Cup in Wackersdorf

Am Pfingstwochenende (15.05.) fand für die Teilnehmer des ACV Rhein-Main Kart-Cup, sowie ACV Baden-Württemberg Kart-Cup im Prokart Raceland Wackersdorf die Saisonhalbzeit statt. Bei bestem Wetter absolvierten 123 Teilnehmer ihre Rennen und lieferten sich packende Positionskämpfe.

 

Nach den Läufen in Liedolsheim, Hahn und Urloffen reisten die Teilnehmer der ACV Clubsportserien zum Halbzeitrennen in die Oberpfalz. Der 1.190 Meter lange Kurs des Prokart Raceland in Wackersdorf präsentierte sich in einem neuen Glanz. In den Wintermonaten wurde die Strecke neu asphaltiert und erhielt eine leicht veränderte Streckenführung. Die Resonanz der Fahrerinnen und Fahrer war durchweg positiv, wie MAW-Serienorganisator Thomas Rupprecht beschreibt: „Für uns als Veranstalter ist es schön nach Wackersdorf zu kommen. Das Umfeld ist sehr ansprechend und die Teilnehmer fahren gerne auf der Strecke. Der neue Asphalt hat für sehr gute Stimmung im Fahrerlager gesorgt.“

 

Entsprechend gut gefüllt waren die Starterfelder – allen voran die Schaltkartklasse. Insgesamt rollten 24 Piloten an den Start. Aber auch die Rotax Klassen waren gut besetzt: Von den insgesamt 123 Teilnehmern belegten allein 71 Teilnehmer die Rotax Klassen Micro, Mini, Junior, Senior und DD2. Die übrigen Fahrer verteilten sich auf die Kategorien X30, ROK, Bambini und den Swissauto Cup.

 

Swissauto 250: Alessandro Felber erneut mit Doppelsieg

Laurin Heinrich (Kürnach/Team MS Kart) setzte sich im Qualifying in die Führungsposition. Im Rennen verlor er jedoch einige Positionen. Seine Chance witterte Alessandro Felber (Rumisberg/IM-Racing): Aus der zweiten Startposition fuhr er an die Spitze. Hinter ihm folgte Denis Molleyres (Montagny La-Ville) mit Timo Haug (Veringenstadt/Kart Racing Baden) im Windschatten. Platz vier eroberte  Mantsch Straubhaar (Ätingen/funracing.shop).

 

Einmal das Zepter in der Hand gab Alessandro Felber dieses auch im zweiten Lauf nicht mehr ab. Heinrich startete zwar eine beachtliche Aufholjagd, jedoch reichte es nicht um die Führung zurück zu erobern. Er wurde Zweiter vor Straubhaar und Haug.

Andreas Hamann (Goldbach/Nees Racing) startete alleine in der Klasse Mega und durfte sich über den Tagessieg freuen.

 

 

Tageswertung Swissauto 250:
1. Alessandro Felber (50 Punkte)
2. Denis Molleyres (31 Punkte)
3. Mantsch Straubhaar (29 Punkte)
4. Timo Haug (29 Punkte)
5. Laurin Heinrich (28 Punkte)

Quelle:  Kart-Magazin.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0